Louis de Funès Fanseite

Nein! Doch! Ohh!

1949 - Du Guesclin


Deutscher Kinotitel: Ritter seines Königs: Kinostart Deutschland: 23.11.1949 Verleih: Lloyd Filmverleih - Datum ohne Gewähr.


Französische Filmplakate


Inhaltsangabe:

In der Basilika Saint-Denis erzählt ein ehemaliger Soldat über das Leben von Du Guesclin, der im 14. Jahrhundert ein großer Offizier der französischen Armee und der sein Anführer und Freund war. Als Kind wurde Bertrand Du Guesclin von seiner Familie abgelehnt, aber er stellt sich später als hervorragender Ritter heraus und beweist dies auch bei einem Turnier. Er erklärt sich zunächst bereit, für das Herzogtum Rennes gegen die Engländer zu kämpfen. Er befreit den Bruder des Herzogs von Canterbury und kehrt siegreich zurück. Sein immer größerer Ruhm brachte ihm später den Rang eines Armeechefs des Delfins Charles, der dank ihm König Charles V. wurde.


Später ging er nach Spanien, wo er die Truppen des Königs von Navarra besiegte. 10 Jahre kämpfte er ununterbrochen gegen die Engländer um sein Land zu befreien. Zwischenzeitlich wurde er von den Engländern gefangen genommen. Immer weit entfernt von seiner Frau, wusste er nicht, dass sie krank war. Bevor sie starb, gelang es ihr mit Hilfe des Königs, Bertrand zu befreien.
Mit fünfzig Jahren stirbt Du Guesclin nach dem Sieg vor Châteauneuf-de-Randon, bevor er seinen Ruhm genießen kann. Er wird von Gérard Oury, Noél Roquevert und einem sehr jungen Louis de Funés in nicht weniger als drei Rollen brilliant unterstüzt.


Quelle: Französisches Filmprogramm


Infokarte:

Anmerkung des Autors:

Genau wie in dem Film Antoine und Antoinette, hat Louis in Ritter seines Königs wieder mehrere Rollen. Er spielt einen Höfling/Astrologen, einen Bettler und sogar den Anführer einer Soldatentruppe und das ganze noch mit Sprechrolle. Allerdings dauern seine Auftritte wieder nur sehr kurz.


Filmbilder:


Referenz DVD von SNC: Laufzeit 88:36 min.

Stab und Besetzung:

Fernand Gravey als Du Guesclin
Junie Astor als Tiphaine Raguenel
Gisele Casadeus als Gräfin Jeanne
Noél Roquevert als Jagu
Ketti Gallian als Jeanne de Malemains
Howard Vernon als Lancaster
Gérard Oury als Dauphin
Louis de Funés als Astrologe
Paul Amiot als Herzog von Anjou


Regie: Bernard de la Tour
Produktion: Hanri Tixier
Buch: Bernard de la Tour, Roger Varcel
Kamera: Nicolas Toporkoff
Musik: Maurice Thiriet
Schnitt: Maurice Serein